Sag niemals nie zum Kickboxen…

Ihr Lieben,

gute Nachrichten: Ab diesem Donnerstag biete ich wieder einen Kickboxkurs für Frauen an!!!!! Juchhhhuuuhhhhhh! Die Sehnsucht und die Nachfragen nach einem solchen Angebot waren dann doch zu groß 😉

Wir trainieren donnerstags 12.30 – 14 Uhr im Chimosa. Die haben ein gaaaanz hübsches Dojo in der Linienstraße 127.

Ansonsten bleibt alles beim alten, 5 € pro Training, trainiert wird barfuss, Probetraining ist kostenlos, Voranmeldung bitte hier über die Kommentarfunktion.

Also ich weiß ja nicht, wie es euch geht, aber ich freu mich wie Bolle!!!!! 😀

Allerliebste Grüße,

Eure Diana

Advertisements

Nach 10 Jahren geht eine Ära zu Ende…

Ihr Lieben,

seit 2005 durfte ich unzählige kickboxbegeisterte Frauen* und Mädchen trainieren und so von und mit ihnen lernen und als Trainerin* und Mensch wachsen. Ich danke euch allen für euer Interesse und eure Unterstützung und hoffe, Kickboxen wird euch noch lange in eurem Leben begleiten.

Da ich jetzt mit zwei Kindern „bepackt“ bin 😉 und mich gerade selbstständig mache als Wissenschaftscoachin* (www.dd-coaching.de), habe ich leider keine Zeit mehr, den Kurs zu geben. Im Folgenden möchte ich aber für alle Interessierten ein paar Anlaufstellen auflisten und hoffe, dass ihr darunter etwas findet, was für euch passt.

Seid herzlichst gegrüßt,

Eure Diana

Lowkick e. V. – bieten Kick- und Thaiboxen, Wendo, Fitness und Selbstverteidigung an und sitzen in der Urbanstraße in Kreuzberg

Seitenwechsel e. V. – bieten neben zahlreichen anderen Sportarten für Frauen auch Kickboxkurse und Boxkurse an mit Trainingsorten am U-Bahnhof Gneisenaustr. und am Ostbahnhof

Boxgirls e. V. – bieten Box- und Muy Thai-Kurse an, sowie Konditionstraining und Sparring, sitzen in der Bergmannstraße

Unisport der Technischen Uni – Kickboxen für Studentinnen*

Selbstverteidigung für Frauen e. V. – Leider kein Kickboxen aber Urgestein auf dem Gebiet der Selbstverteidigung, sitzen am Nollendorfplatz

Ansonsten bin ich zu finden bei meinem heiß geliebten Wing Tai, wo ich sowohl mit und ohne Waffen trainiere. Für alle, die schwerpunktmäßig an Selbstverteidigung interessiert sind, empfehle ich Wing Tai Protection. Realitätsnah und effizient und nette Trainer*innen.

 

Linke, rechte Gerade und hoch das Bein…

…denn morgen (9.4.) startet wieder ein neuer Kickboxkurs für Frauen. Kommt vorbei, mit oder ohne Vorerfahrung, wir vertreiben die Frühjahrsmüdigkeit, schulen eure koordinativen Fähigkeiten, eure Reflexe und Ausdauer 🙂

Kurszeiten: 17.10 – 18.30 Uhr (wenn ihr zum Probetraining kommt, dann spätestens 17 Uhr da sein für die Einweisung)

Wir trainieren barfuß und in bequemer Kleidung.

Ort: Zentrum für harmonische Bewegung (ZfhB) in der Milastraße 4, 10437 Berlin-Prenzlauer Berg

Das Probetraining ist kostenlos, dann 50 Euro für einen 10-Wochenkurs.

Bitte meldet euch kurz per e-Mail oder Blogkommentar bei mir an und dann sehen wir und bald 🙂

Endstation…Arena Club

Eine der seltenen Schnappschüsse ausm Berghain

Eine der seltenen Schnappschüsse aus'm Berghain

Gestern war ich mit meinen Mädels das Ostertanzbein schwingen und zwar im Arena Club. „Home sweet home“ war das Motto und was soll ich euch sagen – nächste Mal gehts wieda ins Berghain! Nix für ungut, die Mucke war ganz nett aba irgendwie kam nicht die richtige Stimmung. Lag auch an den mit Fotoapparaten bewaffneten Teeniegrüppchen, die überall auf der Tanzfläche verteilt von ihrer Waffe STÄNDIG Gebrauch machten.

Leicht enttäuscht und mit schmerzenden Füßen zogen wir gegen 4.30 Uhr von dannen, meine tanzverrückten Weiber sind dann noch inne Bar 25. Für de olle Mudda, die punkt Acht von ihrem Schnattchen mit „Mama“-Rufen geweckt wurde, war inne Arena Endstation.

In diesem Sinne…rock on…im Berghain!

D.

„Es ist was es ist“

weiße Blüte

weiße Blüte

So lautet der Titel des Gedichtesammelbandes von Erich Fried, welches ich gerade lese und ich finde, es ist an der Zeit euch an der Einfachheit und Schönheit seiner Werke teilhaben zu lassen. Ich habe Erich Frieds (Liebes)Gedichte erst vor Kurzem für mich entdeckt und das war wohl auch gut so, denn ich wäre beim Verfassen meiner eigenen Texte wahrscheinlich gehemmter gewesen, wenn ich ihn gekannt hätte.

Ich habe einen ähnlichen Stil, wie er (bald poste ich auch mal was von mir), bin aber weit entfernt von der, ich finde kein anderes Wort,  Schönheit von Frieds Gedichten. Er schreibt u.a. über viele Facetten von Liebe auf eine Art, die mich seinen Schmerz und seine Sehnsucht, seine Verwunderung und Freude förmlich spüren lässt, waaaahnsinn!!!

Ich weiß zwar nicht, wie sich das mit dem Copyright verhält aber vielleicht bin ich ja mit einer ausführlichen Literaturangabe aus der Schneiderin!?

Nachdem ich lange überlegt habe, habe ich mich für entschieden für:

Eine Art Liebesgedicht

Wer sehnt sich nach dir,  wenn ich mich nach dir sehne?

Wer streichelt dich, wenn meine Hand nach dir sucht?

Bin ich das oder sind das die Reste meiner Jugend?

Bin ich das oder sind das die Anfänge meines Alters?

Ist das mein Lebensmut oder meine Angst vor dem Tod?

Und warum sollte meine Sehnsucht dir etwas bedeuten?

Und was gibt dir meine Erfahrung, die mich nur traurig gemacht hat?

Und was geben dir meine Gedichte, in denen ich nur sage

wie schwer es geworden ist, zu geben oder zu sein?

Und doch scheint im Garten im Wind vor dem Regen die Sonne

und es duftet das sterbende Gras und der Liguster

und ich sehe dich an und meine Hand tastet nach dir

Erich Fried, Es ist was es ist : Liebesgedichte Zorngedichte Angstgedichte, Berlin 1994, S. 15.

Nee, wat is det schön!

D.

Hallo Frühling, du alte Hippe!

Lila Frühlingsblume

Lila Frühlingsblume

Schön, dass du da bist. Waren heute mit Schnattchen 1 Stunde auf dem Spielplatz. Da sie noch nicht alleine laufen kann, beschränkten sich unsere Aktivitäten auf Buddeln und dem krabbelnd flüchtenden Kind hinterher zu laufen. Es waren gefühlte 1378 andere Kinder anwesend, so war es gut, dass Schnattchen einen knalle gelben Hut aufhatte, so konnten wir sie im Gewühl immer wiederfinden.

Wir sind ja noch Anfängereltern, was das korrekte Verhalten auf Spielplätzen anbelangt aber wir haben heute schon einiges in unser Merkbüchlein einschreiben können (eine schöne Redewendung von meiner Mama – sich etwas ins Merkbüchlein einschreiben, hihi)
1.) Reagiere auf jedes schmerzerfülltes „Maaaaamaaaa“ oder „Paaaapaaaa“, es könnte dein Kind sein, dass gerade vom Klettergerüst gefallen ist.
2.) Beschrifte dein Spielzeug und heul nich rum, wenn andere Kinder mit deinem Bagger spielen, er findet wieder zu dir zurück. Übrigens ein mir vollkommen unergründliches Phänomen aber es funktioniert, irgendwann liegt die Schippe wieder da und kein Mensch weiß,wo sie war oder wie sie wieder zurückgekommen ist.

Ich freu mich auf alle Fälle auf einen Sommer in den Buddelkästen Berlins und wünsche euch ebenfalls schöne erste Sonnentage.

D.